Wettbewerb für einen nachhaltigen Tourismus ist gestartet

In Zusammenarbeit mit dem Deutsche Tourismusverband und dem Bundesumweltministerium ist das erste Mal der Bundeswettbewerb “Nachhaltige Tourismusregionen” gestartet. Dabei sind alle Regionen aufgerufen, sich bis zum 31. Januar 2013 mit ihren Ideen und Konzepten zu bewerben und den Gewinnern winken dabei neben einem Sonderpreis zum Schutz der biologischen Vielfalt attraktive Marketing- und Beratungsleistungen.

Bei der Vorstellung des Projektes sagte der Bundesumweltminister Peter Altmaier: “Umweltfreundlich reisen steht hoch im Kurs. Immer mehr Touristen möchten auf ihren Reisen einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck hinterlassen und einen Beitrag zum Schutz von Natur und Umwelt leisten. Nachhaltiger Qualitätstourismus ist der richtige Weg. Er ist zugleich ein Motor für die regionale Entwicklung des ländlichen Raums und sorgt für Arbeitsplätze, die nicht abwandern können. Mit dem Wettbewerb wollen wir Anreize schaffen, mehr Urlaub in Deutschland zu verbringen.”

Der Bundeswettbewerb hat dabei folgenden Zeitplan:

1. Einsendung der Bewerbungsunterlagen bis 31.01.2013
2. Prüfung der Bewerbungen und Nominierung von 5 Finalisten
3. Expertenjury bereist und bewertet die Finalisten
4. Feierliche Bekanntgabe des Siegers und der weiteren Gewinner

Die Preisverleihung findet voraussichtlich Ende Mai 2013 in Berlin statt, die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist kostenfrei.

Haben Sie Fragen zum Thema oder möchten Sie sich bewerben? Sprechen Sie uns gern an.

Teilen…FacebookGoogle+TwitterEmail

Geschäfts- und Werbeidee: Party Crowdfunding der besten Art

Wir haben eine interessante Geschäftsidee gefunden, die wir gerne einmal vorstellen wollen: Partyfux.de

“Die erste Grillparty kommt bestimmt – und kostet keinen Cent, wenn sich über die Party Sponsoring Plattform partyfux (http://www.partyfux.de) ein edler Spender findet. Nutzer stellen einfach ihre geplante Party ein und verschicken über die verschiedenen Social Media-Kanäle fleißig Einladungen an Freunde. Dabei legt jeder selbst fest, ob die Veranstaltung für alle sichtbar ist oder nur für eingeladene Freunde und Sponsoren. Regionale oder bundesweite Sponsoren entscheiden, welches Event für sie passt, und sponsern entweder direkt die benötigten Produkte oder übernehmen die Kosten. „Sponsoren erhalten so kostengünstige Werbung direkt am Kunden sowie eine positive Mund zu Mund Werbung”

Wer eine Geburtstagsfeier, ein Familienfest, die Abifete bzw. Unifeier oder einen sonstigen Anlass für eine Sause plant, musste sich bisher nicht nur mit der Planung der Festivität befassen, sondern auch noch die notwendigen Besorgungen erledigen. Wieso nicht einmal ganz anders vorgehen und sich die eigene private Party sponsern lassen – so das Konzept der Macher von partyfux.de.

Unternehmen sowie Einzelhändler haben jetzt die Möglichkeit sich auf partyfux.de für die Ausrichtung der Party zu bewerben, indem sie die ausgeschriebenen Produkte sponsern. Mehr Informationen dazu finden Sie unter http://www.partyfux.de

Wenn Sie eine interessante Geschäftsidee haben, die wir einmal vorstellen sollen, sprechen Sie uns einfach an.

Quelle: Partyfux.de

Teilen…FacebookGoogle+TwitterEmail

Vorsicht bei Rabattaktionen

Gerade bei der Neu- oder einer Wiedereröffnung eines Geschäftes bieten Unternehmer die  Ware oftmals zu vergünstigten Preisen an – doch gerade hier liegen die Gefahren, denn wer zum Beispiel bei seinen Werbemaßnahmen „Auf alles 10.00 % Rabatt“ ankündigt, muss dieses Versprechen auch halten um ein wettbewerbswidriges Verhalten auszuschließen.

Dies geht aus einem aktuellem Urteil des Landgerichts München I (Az.: 33 O 13190/12) hervor. Im konkreten Fall warb ein Gartencenter in seinen Werbeprospekten mit dem prominent platzierten Slogan “10 Prozent auf alles“ und versetzte dieses mit einem Sternchen. Unten auf dem Prospekt war dann jedoch “Werbeware, Gutscheine und bereits reduzierte Ware” von der Aktion ausgeschlossen.

Ein Verbraucherschutzverein hielt die Aussage für wettbewerbswidrig und klagte, denn nach Auffassung der Verbraucherschützer werden nicht auf alles der Rabatt gewährt und die Begriffe “Werbeware” und “reduzierte Ware” seien zu unbestimmt und damit sei für den Verbraucher nicht zu erkennen, um welche Ware es sich dabei handelt.

Die Richter im Landgericht München I stimmten der Auffassung, dass die Werbeaussage “10 Prozent auf alles” falsch sei, zu. Eine blickfangmäßig herausgestellte Anpreisung dürfe für sich genommen keine unwahren Angaben enthalten, was aber im betreffenden Werbeprospekt der Fall gewesen sei, da der Sternchenhinweis Waren ausgeschlossen hat. Ein solcher Hinweis dürfe aber den Werbeaussagen nicht widersprechen, sondern vielmehr nur Erläuterungen oder Ergänzungen des Blickfangs liefern.

Entgegen der Auffassung der Verbraucherschützer sei nach Meinung der Richter jedoch klar, dass es für Verbraucherklar ist, dass “reduzierte Ware” von Rabattaktionen ausgeschlossen ist. Dazu muss laut Gesetz auch nicht für jedes Produkt der jeweilige Preisnachlass dargestellt werden. Der Kunde wisse nämlich auch so, dass er entweder Ware mit einem 10-prozentigen Rabatt oder reduzierte Ware erhält, so die Meinung der Richter.

Haben Sie Fragen zum Thema? Sprechen Sie uns gern an.

Quelle: Landgericht München I

Teilen…FacebookGoogle+TwitterEmail

Treffen Sie uns auf der Messe “that’s my business”

Am Anfang steht der Traum vom eigenen Unternehmen, von der Freiheit, eigene Ideen zu verwirklichen, Lebensunterhalt und Arbeit selbst zu schaffen und zu gestalten, Menschen mit Produkten und Dienstleistungen zu begeistern und vielleicht die Welt ein kleines bisschen schöner, besser oder einfacher zu machen. Um dies der Welt auch zu zeigen, gibt es diese Messe:„that’s my business“.

Treffen Sie uns heute bis 18.00 Uhr im Hamburg-Haus ins Eimsbüttel und lernen Sie unser Team persönlich kennen – wir freuen uns auf Sie!

Mehr Informationen zur Messe finden Sie unter: www.thats-my-business.de

Haben Sie Fragen zum Thema? Sprechen Sie uns gern an.

Teilen…FacebookGoogle+TwitterEmail

XING-Tipp: Neuigkeiten im XING-Unternehmensprofil jetzt kostenfrei

Eine gute Nachricht im Mai: Das Feature: „Unternehmensneuigkeiten verbreiten“, welches bisher nur den zahlenden Unternehmen vorbehalten war, ist jetzt auch in der kostenfreien Version des XING Unternehmensprofil möglich. Diese Neuigkeiten können dann von anderen XING-Mitgliedern abonniert werden und erscheinen direkt auf der Startseite. Darüber hinaus können Sie jede Neuigkeit zusätzlich auch gleich noch über Facebook und Twitter verbreiten.

Die Bereiche “Über uns”-Seite und das Einbinden eines eigenen Logos  sind ebenfalls in der kostenfreien Basis-Variante geblieben.

Sie möchten sich ein eigenes XING-Unternehmensprofil anlegen und mit Leben füllen? Sprechen Sie uns gern an.

Teilen…FacebookGoogle+TwitterEmail